top of page

LIGHTHOUSE HAIGER WIRD CHURCH



Ort der Begegnung macht sich auf den Weg, Gemeinde zu werden

Lighthouse ist ein Ort der Begegnung, der Menschen jeder Kultur, jedes Alters und jedes Backgrounds willkommen heißt. Unter dem Motto: „Wir sind unterwegs – mit Gott, mit Menschen – das ist unsere Bestimmung“ möchte die gerade neu entstehende Gemeinde, die 2021 als Verein gegründet wurde, Menschen in Bewegung setzen, sich täglich ganz für Jesus einzusetzen und für ihren Auftrag im Alltag neue Kraft vom Heiligen Geist zu erhalten.


Lighthouse bedeutet: Bewegung, Dynamik, Wachstum und vor allem das konkrete Führen des Heiligen Geistes. In allem will sich das zurzeit etwa zwanzig-köpfige Team Gottes Leitung unterstellen. Lighthouse sieht sich als Laboratorium, das sich dorthin verändert, wo Gott die Gemeinschaft hinführen will. Jesus Christus groß zu machen und Menschen zum lebendigen Glauben an ihn zu führen, ist dabei das allererste Ziel.


Begleitet wird die neu entstehende Gemeinde von verschiedenen Mentoren und geistlichen Leitern aus Deutschland, wie z. B. Dr. Heiner Christian Rust (Theologe, Autor und Pastor im Ruhestand), Christophe Domes (Hauptpastor diekreative Berlin), dem Pastor des Gospel Forum in Stuttgart, Peter Wenz oder Theologe Horst Engelmann (Wiedenest). In Zukunft wird sich Lighthouse einem Netzwerk anschließen, das sich aus dem Bereich der freien charismatischen Gemeinden in Deutschland formiert.


Näher an das Herz von Jesus

Veronika Schmidt, Gründerin des Vereins beschreibt Lighthouse wie folgt: „Wir wollen, dass Menschen Jesus Christus als ihren Retter annehmen und Gott als ihren persönlichen Vater kennenlernen. Der Heilige Geist und seine Führung sind für uns die Grundlage in allem Tun und Entscheiden. Im vergangenen Jahr durften wir eine neue Freiheit in ihm kennenlernen. Wir haben als Team erlebt, wie Gottes Gegenwart Menschen verändert und sind gewachsen in der Befähigung, diese Dinge an andere Menschen weiterzugeben. Wir fordern Menschen heraus, ihre Denkweisen und Prägungen zu hinterfragen und Gott ganz neu kennenzulernen. Er spricht, er heilt und er möchte uns erfrischen. Dem Heiligen Geist Raum zu geben und uns näher an das Herz von Jesus zu ziehen, ist uns besonders wichtig.“


„Viele Menschen fragen sich, ob Haiger noch eine Gemeinde braucht“, führt Charlos Schmidt, Gründer von Lighthouse Haiger weiter aus. „Ob Gemeinde entsteht, liegt nicht an uns, sondern allein an Jesus. Wir möchten dem folgen, was er uns aufs Herz gelegt hat. Das bedeutet auch, Menschen ein Zuhause zu geben und sie in der Entfaltung ihres vollen Potentials zu unterstützen. Im letzten Jahr haben einige Menschen in unseren Alpha-Kursen zum Glauben gefunden und wir durften mehrere Taufen durchführen. Die Menschen hat Gott in Bewegung gesetzt. Wir wollen weiterhin Tankstelle sein für alle, die Inspiration für ihr geistliches Leben suchen und sich in ihrer Heimatgemeinde einbringen möchten. Gleichzeitig sehnen wir uns aber danach, eine „Ekklesia“ (altgr. ἐκκλησία, ‚die Herausgerufene') nach Apostelgeschichte 2 zu sein, die ihren Fokus auf tiefe Gemeinschaft, Lehre, gemeinsames Gebet, Gastfreundschaft und geteiltes Leben legte. Wir glauben, dass eine neue Bewegung von Heiligen Geist durch unsere Region gehen wird, die Menschen befähigt, ihr Leben ganz und gar für Jesus einzusetzen. Unser Auftrag wird uns von Jesus in Matthäus 28 deutlich beschrieben: Menschen zu Jüngern zu machen und sie zu taufen und zu lehren. Unser Ziel ist es, raus zu den Menschen zu gehen.“


Life-Groups mit evangelistischem Fokus

Die Lighthouse Life-Groups geben Menschen die Möglichkeit, die Gemeinschaft über Menschen aus dem Team kennenzulernen und einfach Gemeinschaft – z. B. bei gutem Essen – zu haben, ob sie Jesus schon kennen – oder nicht. Neben den evangelistisch ausgelegten Alpha- und Shine-Kursen, die mehrmals jährlich stattfinden, gibt es außerdem verschiedene Moms in Prayer Gruppen, in denen Mütter für ihre Kinder beten und die neue Männerarbeit „Männerschmiede“, die am 9. September gestartet wurde. ‍Menschen zum lebendigen Glauben an Jesus zu führen, hat für das Lighthouse oberste Priorität.


Events und Workshops

Zur Vertiefung des Glaubens und um ein starkes Fundament aus dem Wort Gottes zu legen, wird das Lighthouse auch in Zukunft regelmäßig Workshops anbieten, die helfen in Auftrag und Berufung zu wachsen. Das Ziel: Nachfolger in ihre Berufung zu bringen, sich ganz von Gott gebrauchen zu lassen und zu erleben, wie Gott ganz konkret in jedes einzelne Leben spricht.


Neben Workshops zum Thema Prophetie oder Fünffältiger Dienst, wo jeweils bereits Termine in Planung sind, wird es in Zukunft die Möglichkeit geben, über ein Treffen namens „Deep Talk“ tiefer in geistliche Themen einzusteigen, die Menschen in unserer Zeit bewegen.


Für die Frauen gibt es viermal jährlich „Sisters“, eine multikulturelle Arbeit, die Frauen aus unterschiedlichsten Hintergründen stärkt und aussendet. Entstanden ist „Sisters“ aus „Butterfly“, einer überregionalen Frauenarbeit, die vor einigen Jahren von Veronika Schmidt gegründet wurde.


Zweimal jährlich findet im Lighthouse (März und September) eine Gebets- und Fastenwoche statt, in der Raum gegeben wird, um eine intensive Zeit der Gemeinschaft und des Gebets zu erleben. Es geht außerdem darum, das Mandat zu nutzen, dass Gott seinen Nachfolgern gegeben hat und bewusst einzutreten für die Region, Schulen, Kindergärten, Gemeinden etc.


Im Mai jedes Jahres wird – wie in diesem Jahr – die „Komm und Sieh“ Konferenz mit Christophe Domes und einem Team aus Berlin stattfinden, um die Menschen in der Haigerer Region näher an das Herz von Jesus zu führen und sie mitzunehmen in einen übernatürlichen Lebensstil, der geprägt ist vom Wirken des Heiligen Geistes und einer neuen Liebe zu den Mitmenschen. Der Termin für 2024: 24.-26. Mai.


Ab 1. Oktober Sonntagsgottesdienste

Ab 1. Oktober werden jeden Sonntag um 10:30 Uhr (Ankommen ab 10:00 Uhr) Gottesdienste im Hammerweg 15 in Haiger stattfinden und parallel wird die Kinderkirche starten. ​Die Gottesdienste lösen die bisherigen Worship Wednesdays ab und geben nach dem Treffen in Gottes Gegenwart Raum für gemeinsames Essen, zu dem jeder etwas mitbringen kann.


„Wir glauben, dass Gott in der Anbetung seines Volkes wohnt, so wie es uns die Bibel sagt“, beschreibt Veronika Schmidt einen Fokus der Gottesdienste im Lighthouse. Das Wort Gottes inspiriert außerdem zu praktischen, lebensnahen Predigten, die den Glauben der Menschen im Alltag stärken sollen. Gleichzeitig möchte Lighthouse vor allem die Größe und Schönheit Jesu in den Mittelpunkt stellen. „Auf dem Verweilen in der Herrlichkeit Gottes liegt ein besonderer Segen, weil der Vater nur ein Ziel hat: Dass jeder einzelne von uns seinem Sohn ähnlicher wird. Wir sehnen uns danach, Jesus anzuschauen und ihn zu verherrlichen“, so Charlos Schmidt.


Außerdem soll der Heilige Geist Raum bekommen, um Menschen mit seinen Gnadengaben und seinem spürbaren Wirken zu beschenken und sie für ihren Auftrag auszurüsten. Dafür reserviert das Lighthouse eine bestimmte Zeit in jedem Gottesdienst, um einander in der Kraft des Heiligen Geistes zu dienen.




Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

KOMM UND SIEH 2023

bottom of page